Aufstieg zum Piz Chalderas
Bild: David Isliker

Tourentipp: Skitouren im abgelegenen Münstertal

Das Münstertal liegt am äussersten östlichen Zipfel der Schweiz. Die Anfahrt ist lang und kurvenreich. Doch wer einmal in diesem wunderschönen Bergtal angekommen ist, findet ein Skitourenparadies par Exellence. Sowohl Geniesser als auch ambitonierte Tourengänger finden hier ihr Glück.

 

 

 

Ganz zu hinterst, am östlichen Ende der Schweiz liegt das Val Müstair. Im Sommer und Herbst dank dem Schweizerischen Nationalpark besonders beliebt fürs Wandern, herrscht im Winter vorwiegend Ruhe. Ohne grosses Skigebiet in unmittelbarer Nähe bleibt der grosse Ansturm an Skifahrern aus, und macht das Gebiet so umso attraktiver für Skitouren und Schneeschuhwanderungen. Dank Südeinfluss herrschen oft schon Anfangs März frühlingshafte Temperaturen.

 

Anreise

Man erreicht das Val Müstair, zu deutsch Münstertal via Engadin und den Ofenpass. Sowohl mit dem Auto als auch mit dem ÖV zieht sich die lange Anreise etwas hin, wer aber den langen Weg auf sich nimmt wird mit wunderschöner Landschaft, gemütlichen Unterkünften und vielfältigen Touren belohnt.
Über Italien erreicht man das Müntertal entweder über den Tunnel von Livigno her oder dann über Mals im Südtirol. Von Österreich und dem Bodensee ebenfalls via Mals und den Reschenpass. Für ÖV-Benutzer: Das Postauto ab Zernez fährt bis nach Mals.

 

Vielfältige Tourenmöglichkeiten

Geeignete Ausgangspunkte um eine Tour zu starten gibt es viele. Wer Zeit hat, sollte sich gleich ein paar Tage reservieren. So kann beispielsweise am Ofenpass begonnen, und dann in den folgenden Tagen Gipfel um Gipfel Tal abwärts bestiegen werden. Das ganz geht natürlich auch umgekehrt.

Für eine Anreise mit dem ÖV (und wenig Gepäck) eignet sich die Passhöhe am Ofenpass als Startpunkt für eine erste Tour auf den Piz Daint oder Munt Buffalora. Anschliessend kann nach Tschierv abgefahren werden. Um dort am zweiten Tag beispielsweise Piz Dora und Piz Tourettas (kann wunderbar kombiniert werden) zu besteigen. Des weiteren gibt es lohnende Ziele ab Santa Maria, beispielsweise Richtung Umbrailpass.

 

Folgend ein paar Vorschläge:

Munt BuffaloraBuffalora

Einfache und relativ kurze Skitour, ideal als Start von der Passhöhe „il Fuorn“ oder eine Haltestelle früher „Buffalora. Kann auch mit den Schneeschuhen problemlos begangen werden. Befindet sich zur Grenze des Schweizerischen Nationalpark und bietet eine tolle Aussicht nach Livigno und in die gegenüberliegenden Gipfel des Nationalparks (u.a. Piz Quattervals). Den Gipfel erreicht man via Alp Buffalora. Über die Nordostflanke können die wenigen Steilstufen problemlos umgangen werden. Die Abfahrt folgt wiedrum über die Nordostflanke.

 

Schwierigkeit: leicht (L)

AlpineBlog.ch_nur_Logo AlpineBlog.ch_nur_Logo_grauAlpineBlog.ch_nur_Logo_grauAlpineBlog.ch_nur_Logo_grauAlpineBlog.ch_nur_Logo_grau

 | Aufstieg/Abfahrt: 680 hm | ca. 2-2.30 h

   

 

Piz Daint  PizDaint

Etwas anspruchsvollere aber immer noch gut machbare Tour für den Anreisetag. Ebenfalls geeignet aber der Passhöhe. Vorsicht ist geboten bei der Traversierung der Osthänge unter dem Punkt 2392. Dort sind im Tagesverlauf Nasschneerutsche möglich. Anschliessend wird nach einem Bogen Richtung Westen auf dem Rücken aufgestiegen. Bei sicheren Verhältnissen beitet die Nordabfahrt tolle Schwünge im meist noch guten Pulverschnee.

 

Schwierigkeit: wenig schwierig plus (WS+)

AlpineBlog.ch_nur_Logo AlpineBlog.ch_nur_Logologo_mittelgrauAlpineBlog.ch_nur_Logo_grauAlpineBlog.ch_nur_Logo_grau

 | Aufstieg/Abfahrt: 820 hm | ca. 3 h

   

 

Piz Tourettas Piz Tourettas

Sehr lohnende Tour ab Tschierv. Bei Tschierv-Platz überquert man den Fluss und steigt zuerst im idyllischen Tannenwald bis zum Punkt 2200 auf. Anschliessend über angenehm geneigte offene Hänge Richtung Lai da Chazforà. Sportliche Tourengänger nehmen noch rasch den Piz Dora mit,  jene die es gerne gemütlich haben steigen über Nord-West-Grat auf den Piz Tourettas auf. Auch hier lohnt sich bei sicheren Verhältnissen die Einfahrt in die Nordflanke, jedoch erst ab ca. 2800hm. Weiter oben ist die Nordflanke meist zu steil. Anschliessend lohnende Abfahrt nach Tschierv oder Fulderas.

 

Schwierigkeit: ziemlich schwierig (ZS)

AlpineBlog.ch_nur_Logo AlpineBlog.ch_nur_LogoAlpineBlog.ch_nur_LogoAlpineBlog.ch_nur_Logo_grauAlpineBlog.ch_nur_Logo_grau

 | Aufstieg/Abfahrt: 1300 hm | ca. 4.5 h

   

 

Piz  Chalderas / Piz Minschuns PizChalderasMischuns

Grossartige Tour über zwei Gipfel mit einer tollen Abfarht als krönendem Abschluss.

Ab Sta. Maria folgt man zuerst der Passstrasse richtung Umbrail, und zweigt bei der Kurve Plattatschas links in den Wald ab. Über diesen und die darauf folgenden Hänge steigt man zum Piz Chalderas auf. Von diesem dem einfachen Grat folgend weiter zum Piz Minschuns. Grossartige Aussicht auf den Ortler und umliegende Gipfel. Anschliessende Traumabfahrt über die Nord-West-Flanke und das Val Pisch zurück nach Sta. Maria.

 

Schwierigkeit: ziemlich schwierig minus (ZS-)

AlpineBlog.ch_nur_Logo AlpineBlog.ch_nur_Logologo_mittelgrauAlpineBlog.ch_nur_Logo_grauAlpineBlog.ch_nur_Logo_grau

 | Aufstieg/Abfahrt: 1600 hm | ca. 5-5.5 h

   

 

 

 

Sowohl für Geniesser als auch ambitionierte Tourengänger ein lohnendes Ziel

Das Münstertal bietet sowohl Genissern auf Skiern und Schneeschuhen als auch ambitionierten Tourengängern ein tolles Angebot an Touren. Insbesondere im Frühling, wenn die Lawinengefahr gering ist locken tolle Nordabfahrten durch schöne Pulverhänge. Dank dem relativ tiefen Talboden und Gipfeln bis zu 3000m und drüber kommen auch aufstiegsorientierte Tourengänger voll auf ihre Kosten. Für die Geniesser locken Schneeschuhtrails im Talboden, die perfekt mit einer der zahlreichen „Beizen“ verbunden werden können.

 

Nützliche Informationen:

 

Schlafen

  • Parc Hotel Staila in Tschierv: Gemütliches, stilvoll eingerichtetes Hotel, super Frühstücksbuffet, gute Preis/Leistung
  • Jugendherberge Sta Maria: Jugi im Baudenkmal, sehr heimelig und authentisch, Einkaufsmöglichkeiten im Dorf

 

Essen & Trinken

  • Parc Hotel Staila
  • Diverse Restaurants und Beizen in Tschierv und Sta. Maria

 

Do’s & Don’ts

  • unbedingt auf dem Piz Minschuns die Aussicht Richtung Ortler geniessen
  • Nord-West-Abfahrt vom Piz Minschuns Richtung Val Pitsch ist bombastisch
  • Sensationelle Bäckerei in Sta. Maria
   

 

  • Fantastische Abfahrt vom Piz Minschuns Bild: David Isliker

 

Hier findest du eine Übersicht mit weiteren Tourentipps:

  • Die blauen Punkte sind Skitourengipfel
  • Die grünen Punkte sind Klettergebiete
  • Die gelben Punkte sind Wanderziele
  • Die roten Punkte sind Hochtouren
  • Die orangen Punkte sind Bouldergebiete

 

 

Profile photo of Manuel Scherrer

Leave a reply

Springe zur Werkzeugleiste