Hörnlihütte

Satte Preiserhöhung für Übernachtung in der neuen Hörnlihütte

Genau 150 Jahre nach der Erstbegehung des Matterhorns eröffnet die umgebaute Hörnlihütte ihre Tore. Sie bietet nun mehr Komfort in Doppelzimmern, Wireless auf der Terasse aber auch weniger Übernachtungsplätze. Ein Verbot sorgt jedoch für hitzige Diskussionen unter Alpinisten. 

 

 

Saftige Übernachtungspreise, striktes Biwakverbot und mit dem Helikopter eingeflogene Polizisten haben am vergangenen Jahr im Matterhorn Basecamp für Schlagzeilen gesorgt. Seit Anfangs März stehen nun auch die Preise für die im Sommer 2015 neu umgebaute Hörnlihütte fest. Und diese sind saftig: So finden sich in der umgebauten Hütte insgesamt weniger Plätze, diese sind aber aufgeteilt auf kleinere Zimmer. Selbst eine Suite für zwei Personen und saftige 450.- CHF pro Nacht kann gebucht werden.

 

Grosse Nachfrage

Ein Angebot, welches offensichtlich genug Nachfrager findet. «Seit dem 1. März können für die Hütte Buchungen vorgenommen werden. Und davon machen Alpinisten aus aller Herren Länder bereits jetzt in zunehmenden Masse Gebrauch. Viele haben wohl Angst, dass die Hütte für eine Besteigung im Sommer bereits ausgebucht ist», erklärt der Hüttenwart Gerold Lauber gegenüber dem Walliser Boten.

 

Weniger Rummel am Matterhorn?

Der Rummel am Berg werde sich aber in Grenzen halten, ist Lauber überzeugt. Die neue Hütte weist im Gegensatz zu früher nur mehr 130 statt 170 Übernachtungsplätze auf. «Mit der Reduktion der Betten erhoffen wir uns eine gewisse Beruhigung am Matterhorn, auf das an Spitzentagen im Hochsommer bis zu 150 Personen hoch steigen. Somit kann der Andrang auf der Normalroute ein wenig reduziert werden. Und die Gäste können mit einem guten Bergerlebnis nach Hause reisen.» wie Lauber weiter ausführt.

 

Während der Hüttenwart vom Konzept überzeugt ist, sorgt ein anderer Fakt für rote Köpfe: Wildes Campieren und Biwakieren oberhalb einer Höhe von 2880 Meter rund ums Matterhorn sind unter Bussandrohung von 5000 Franken strengstens Verboten. Faktisch besitzt die Hörnlihütte somit das Übernachtungsmonopol am „Horu“. Dies stösst vor allem bei erfahrenen Bergsteigern für Unverständnis. In der Bergsportcommunity von Hikr.org gehören Kommentare wie „bodenlose Sauerei“ und „Frechheit“ noch zur harmloseren Sorte. Für viele ist die Preisanpassung sogar ein Grund, auf eine Besteigung zu verzichten. Hüttewart Lauber führt dafür aber ganz pragmatische Gründe ins Feld: «Bei Investitionen von über acht Millionen muss die Hütte auch wirtschaftlich betrieben werden. Die Übernachtung mit Halbpension steigt neu von 80 auf 150 Franken.» Dass sich diese Preiserhöhung im Jubiläumsjahr bemerkbar machen wird scheint aber zumindest fraglich.

 

Die Preise in der Übersicht:

Im Lager bis max. 6 Betten pro ZimmerCHF 150.- pro Person
In einem DoppelzimmerCHF 450.- pro Zimmer
Kinder bis 12 JahreCHF 75.-   pro Kind

 

Alpenclub Mitglieder erhalten 10.- Reduktion pro Person beim Vorlegen des Ausweises.

Die Preise verstehen sich inklusive Übernachtung Abendessen / Frühstück und Marschtee.

Pro Person erheben wir eine Reservationsgebür von CHF 50.-.
Erst nach Erhalt der Gebühr ist die Reservation gültig.
Diese Gebühr wird nicht Rückerstattet, jedoch bei der Ankunft an die Übernachtung angerechnet.

Weitere Informationen: hoernlihuette.ch

   

 

 

 

 

Profile photo of Manuel Scherrer

Leave a reply

Springe zur Werkzeugleiste