Kletterfux.ch

Kletterführer 2.0 - kletterfux.ch digitalisiert Schweizer Klettergärten

Die Digitalisierung schreitet voran und macht auch vor dem Bergsport nicht halt. Community’s wie hikr.org oder kletterportal.ch erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Sie alle versorgen uns mit Informationen über Routen & lokale Verhältnisse. Doch jeder kennt das Problem: Die Informationen sind meist spärlich, unvollständig oder nicht mehr ganz aktuell. Zwei Jungs – selbst Kletterer – wollen dem nun Abhilfe schaffen und haben das Portal kletterfux.ch ins Leben gerufen. 

 

Eine Idee wird zum Projekt
Die Idee zu diesem Projekt entstand laut den Machern vor ca. 3 Jahren. Beweggründe waren Probleme, die jedem Kletterer in der Schweiz bekannt sein dürften: Es existieren zwar sowohl diverse, umfassende gedruckte Führer, jedoch sind diese oft nicht mehr auf dem neusten Stand, und ein Austausch mit den Erschliessern oder anderen Klettern bleibt gänzlich aus. So entstand die Idee, der Schweizer Klettercommunity einen kostenlosen Online-Kletterführer zur Verfügung zu stellen. Ziel dabei ist es, sämtliche Informationen, die für einen Trip in einen Klettergarten benötigt werden, gebündelt auf einer Plattform zur Verfügung stellen zu können.

 

Wir haben uns oft darüber geärgert, verschiedene Quellen zur Rate ziehen zu müssen um vollumfänglich über das Gebiet, die nötige Ausrüstung und Topos informiert zu sein.

 

Im April 2013 war es dann soweit: Nach über einem Jahr Entwicklungsarbeit geht kletterfux.ch online. Für die Entwickler ist klar: Die Plattform soll auch in Zukunft gratis bleiben. Wirtschaftliche Absichten stehen also nicht dahinter, schliesslich wird die Plattform von den Entwicklern in ihrer Freizeit betrieben.

 

kletterfux.ch wird von mir und einem Freund betrieben und ist und bleibt eine kostenlose Informationsquelle.

 

 

Jedes Klettergebiet ist aufwändig dokumentiert. Hier der Klettergarten Eppenberg

Jedes Klettergebiet ist aufwändig dokumentiert. Hier der Klettergarten Eppenberg

 

Qualität vor Quantität
Die Jungs von kletterfux.ch arbeiten ganz nach dem Motto Qualität vor Quantität: Jedes einzelne, dokumentierte Gebiet haben sie selbst besucht und fotografiert. In einem aufwändigen Prozess werden anschliessend sämtliche Routen auf den Foto-Topos eingezeichnet und in der Übersicht mit Routennamen und Schwierigkeit vermerkt. Wer beispielsweise mit der Bewertung nicht einverstanden ist, oder aktuelle Infos zu den einzelnen Gebieten hat, kann diese via Kommentarfunktion direkt auf der Seite mitteilen.
 Der Aufwand um ein einzelnes Klettergebiet zu dokumentieren wird so schnell zu einem umfangreichen Unterfangen. Doch ist es den Machern wichtig, nicht einfach unzählige Gebiete online zu schalten, sondern nur diejenigen, welche auch wirklich vollständig dokumentiert sind:

 

Einen Klettergarten sauber zu erfassen, sprich Fotos machen und bearbeiten, Infos zusammentragen, Topos zeichnen usw. kann je nach Grösse des Gebiets schnell mal einige Tage und mehrere Besuche im Gebiet in Anspruch nehmen.

 

Dennoch ist auf kletterfux.ch bereits eine beachtliche Anzahl Routen dokumentiert. 1255 Routen um genau zu sein. Und es werden laufend neue Gebiete erschlossen. Der Fokus liegt im Moment vor allem auf Gebiete im Nordosten der Schweiz und einge Perlen im Süden, wie beispielsweise Arcegno und Galbisio.
Es bleibt spannend zu sehen wie sich das Portal weiter entwickeln wird. Geht es mit der gleichen Qualität voran, wird die Plattform bald eine ernsthaften Alternative zu den bestehenden, gedruckten Kletterführern. Denn die Seite gibts mittlerweile auch in einer Mobile-Version. Man hat somit sämtliche Infos in Zukunft auch im Hosensack dabei.

 

Kletterfux.ch gibts auch in einer Mobile-Version

Kletterfux.ch gibts auch in einer Mobile-Version

Alle Weiteren Infos unter: kletterfux.ch
Profile photo of Manuel Scherrer

Leave a reply

Springe zur Werkzeugleiste