Chrigel Mauerer in Action.

"Es kommt nicht so darauf an was wir essen, hauptsächlich wir essen viel!"

Chrigel Maurer, der „Adler von Adelboden“ gehört aktuell zu den besten Gleitschirmpiloten. Im Interview gibt er einen Einblick in seine Vorbereitungen für die X-Alpes und erzählt, welcher „Hüttenbesuch“ bei seinem Hike & Fly Projekt am schwierigsten war.

 

Chrigel, noch etwas mehr als einen Monat bis zum Start der X-Alpes 2015, wie bist du in Form?

Zurzeit kommt langsam alles zusammen- und ja, die Form stimmt im Vergleich zum Vorjahr nicht schlecht. Ich bin zuversichtlich!

 

Gib uns doch mal einen Einblick in deine Vorbereitungen, wie sieht aktuell dein Training aus? 

Zurzeit seht sehr viel auf dem Programm. Ich kann das tägliche Ausdauertraining gut mit dem Flugtraining kombinieren, dazwischen noch Büro- und  Planungsarbeiten, das lässt sich zum Glück alles recht gut miteinander kombinieren.

 

Ich hab mit Gleitschirmfliegen nicht viel am Hut, wie muss ich mir deinen „Alltag“ als Gleitschirmprofi vorstellen?

Es ist mein Ziel, auch rund ums Gleitschirmfliegen zu arbeiten und mein Tätigkeitsfeld zu erweitern. Zurzeit sind natürlich die Wettkämpfe und das Sponsoring ein Teil, dann kommen Weiterbildungen für Piloten oder Tandemflüge dazu. Zudem halte ich Vorträge und Seminare, wo ich über meine Erfahrung referieren kann.

 

Was macht denn für dich die Faszination des Fliegens aus?

Die Vielfältigkeit und die Freiheit in der Luft, ich kann mich „fast“ grenzenlos bewegen!

 

Du hast die X-Alps bereits drei Mal gewonnen – dieser Wettkampf scheint dir zu liegen? Was genau gefällt dir besonders am X-Alpes?

Die Wettkampfform Hike&Fly ist sozusagen meine „Bühne“, da sind viele Fähigkeiten gefragt, scheine ich meine Stärken ausspielen zu können – ich hoffe es bleibt so!

 

Und mit was hast du während des Rennes am meisten zu kämpfen?

Mit der Müdigkeit! Beim Fliegen erholt sich mein Körper relativ gut von den anstrengenden Aufstiegen, jedoch ist es schwer die Augen offen zu halten und es ist nicht immer ganz einfach die richtigen Entscheidungen treffen zu können, davor habe ich grossen Respekt!

 

Da scheint auch die Ernährung ein wichtiger Teil zu sein. Wie ernährst du dich während dem Wettkamp?

Da ich nicht so richtig schnell unterwegs bin, ist nicht so entscheidend was wir essen, es ist viel mehr wichtig dass wir viel essen.

 

Und bleibt da auch noch Zeit für Schlaf? Ihr könnt ja nicht 6 Tage am Stück unterwegs sein… 

Die Regeln besagen, das wir von 22:30 – 05:00 Uhr ruhen müssen, da bleibt schon etwas Zeit zum schlafen. Unterwegs versuchen wir so flexibel wie möglich zu sein, Auto, Hotel, Berghütte, Zelt usw.

 

Chrigel Maurer, der Adler von Adelboden

christian-maurer_152Christian „Chrigel“ Maurer (geboren am 27. Juli 1982) ist ein Schweizer Gleitschirmpilot aus Adelboden. Nach seiner Lehre als Maurer war er als Test- und Wettkampfpilot tätig. Seit Dezember 2012 ist er hauptberuflicher Wettkampfpilot. Er ist mit seiner Frau Karin verheiratet.Er ist sowohl im Streckenfliegen als auch im Gleitschirm-Akro mit herausragenden Resultaten aktiv, und hat unter anderem das wichtigste Mehrtagesrennen, die Alpenüberquerung X-Alpes schon dreimal gewonnen.

Mehr auf: www.chrigelmaurer.ch

   

 

Da brauchst viel Unterstützung von allen Seiten. Einer deiner Sponsoren ist RedBull. In der Szene hat RedBull nicht gerade den besten Ruf. Kannst du das verstehen? Was ist deine Einschätzung dazu?

Den Ruf macht sich RedBull, das ist hie und da verständlich. Aber wenn ich ein Thema nicht kenne, sieht es für mich bald „extrem“ oder „gefährlich“ aus. Aber ja, ich bin glücklich mit meinem Hauptsponsoren Lowa Schuhe, Advance Paragliders oder gloryfy. Red Bull unterstütz mich nur mit Produkten, so habe ich keine Verpflichtungen, was ich für meine Tätigkeit auch sehr schätze!

 

Welche Wettkämpfe stehen bei dir noch so an in nächster Zeit?

Nach den X-Alpes bin ich Ende Juli an den Schweizermeisterschaften in Fiesch. Anschliessend gehts an den Weltcup in Disentis und es folgt die Akroshow an den Dittinger Flugtagen.

 

Eines deiner Projekte besteht darin, jede SAC-Hütte fliegend zu besuchen. Wo stehst du in deinem Projekte, wieviele Hütten habt ihr schon besucht?

Zurzeit steht der Besuch der 100sten Hütte an!

 

Und welches war der schwierigste „Hüttenbesuch“?

Die Solvayhütte am Matterhorn, für die hat’s leider noch nicht gereicht.

 

[sc:GraueBoxvor]

Mit der gloryfy den Durchblick behalten! 

zzgloryfy logoDamit Chrigel Mauerer auch in der Luft stehts den Durchblick behält, wird er von gloryfy stets mit den passenden Gläsern versorgt.Nun hast auch du die Möglichkeit, eine entsprechende Brille zu gewinnen!

Beantworte uns dazu folgende Frage: Wie lautet der Spitzname von Chrigel Maurer? Sende uns die Antwort an gewinnen@alpineblog.ch

Unter allen richtigen Einsendern wird eine Gloryfy unbreakable Devil-Blue Brille verlost.
Teilnahmeschluss ist der 20. Juni 2015.

Viel Glück! 

 

G3_devil_blue_Perspektivansicht

[sc:GraueBoxnach]

 

 

  • Chrigel Mauerer in Action.

 

 

Profile photo of Manuel Scherrer

Leave a reply

Springe zur Werkzeugleiste