Galenstock Hochtour Wechte Klettern Alpinklettern Climbing Sidelenhütte Furkapass

Genuss pur im Urner Granit: Hochtour Galenstock SE-Sporn

Im Herzen der Schweiz, im Gebiet rund um den Furkapass locken bester Urner Granit, hervorragende Bewirtung und Gipfelziele erster Güte. Einer dieser Gipfel ist der Galenstock. Ist die Normalroute ab dem Belvedère eine technisch relativ einfach aber lange Unternehmung, locken ab der Sidelenhütte tolle, kombinierte Fels- & Eisrouten. Eine davon ist die Besteigung des Galenstock über den SE-Sporn. Diese Variante überzeugt durch eine abwechslungsreiche Kletterei, moderate Schwierigkeiten und ein fantastisches Panorama.

 

Anreise

Den Furkapass erreicht man vom Mittelland sowie vom Bündnerland via Andermatt. Mit dem Auto oder Postauto dann weiter der Passstrasse entlang Richtung Furka Belvedère. Mit dem Postauto weiter bis zur Haltestelle „Sidelenbach“. Für die Autos sind einige wenige Parkplätze vorhanden.

Von Westen übers Wallis folgt man via Goms, Oberwald ebenfalls der Furkapassstrasse. Es verkehren regelmässige Postautos. Ebenfalls einen Ausflug wert ist die alte Dampfbahn, die im Talgrund verkehrt. Sie eignet sich jedoch nicht für den Zustieg zur Hütte.

malerischer Sidelenbach

malerischer Sidelenbach. Bild: David Isliker

 

 

Unterkunft

Als Übernachtung kann die Sidelenhütte wärmstens empfohlen werden. Sie liegt oberhalb der Furkapassstrasse und ist in ca. einer Stunde zu erreichen. Die Anzahl Plätze ist beschränkt, entsprechend gemütlich gehts in der Hütte zu und her. Die Sidelenhütte fällt vorallem durch ihre spezielle Form auf. So erinnert sie stark an eine Toblerone. Um die Kapazität der anfangs kleinen Hütte zu erweitern wurde sie anfangs 90er-Jahre in der Mitte geteilt und um einen Block erweitert. Die Zimmer sind meist relativ eng aber äusserst gemütlich.

 

Sidelenhütte © David Isliker

Sidelenhütte © David Isliker

 

Route

Von der Hütte steigt man einige Meter zum See hinab und von dort zunächst dem Weg folgend, anschliessend über Blockgelände zum Gletscherfuss. Von dort in regelmässiger Steigung zunächst Richtung Galengrat-Verschneidung. Auf ca. 2870m folgt man Richtung NE der Rampe Richtung dem markanten Sporn. In der Wand auf der linken Seite befindet sich die Abseilpiste für den Abstieg. Man folgt Richtung Sporn und steigt an dessen äusserstem Ausläufer in den Grat ein. Der Einstieg ist etwas mühsam zu finden. Achtung: Man folgt nicht der Eisenplatte auf der linken Seite sondern durch die Blöcke auf der rechten Seite.
Ab dann anregende Blockkletterei, abwechselnd mit Gehgelände und fantastischen Tiefblicken. Je nach Können & Routine kann am kurzen Seil geklettert, oder von Stand zu Stand gesichert werden. Sämtliche Schlüsselstellen sind entschärft.

anregende Kletterei entlang dem SE-Sporn

anregende Kletterei entlang dem SE-Sporn. Bild: David Isliker

 

Nach dem Ausstieg auf dem Grat zuerst einmal das Panorama Richtung Dammastock geniessen! Anschliessend unschwierig über Blöcke und Eis dem Gipfel entgegen. Vorsicht ist kurz vor dem Gipfel geboten: unbedingt genug unterhalb des Grats aufsteigen (Wechten!). Konzentration und Trittsicherheit sind in diesem Abschnitt von Nöten. Ab August herrscht dort meist Blankeis und ein Absturz hätte fatale Folgen.

Panorama vom Galenstock zum Dammastock

Panorama vom Galenstock zum Dammastock. Bild: David Isliker

 

Abstieg über die selbe Route, ab dem Ausstieg aus dem SE-Sporn weiter dem Gratverlauf folgen. Die Abseilpiste ist mit roten Markierungen gekennzeichnet und führt mit 25m Abständen runter auf den Gletscher. Ab da der Aufstiegsspur zurück zur Sidelenhütte.

 

 

Ausrüstung

  • übliche Hochtourenausrüstung
  • 50m Halbseile für Abstieg via Abseilpiste perfekt
  • ein paar Expressen & Schlingen
  • Friends nicht unbedingt nötig, die Schlüsselstellen sind entschärft
  • Navi/Höhenmesser erleichtert das Finden der Abseilstelle

 

Do’s and don’ts

  • Für den Abstieg unbedingt die Abseilpiste westlich der Galengrat-Verschneidung verwenden (relativ neu)
  • 50m Halbseile erleichtern das Abseilen über die Abseilpiste enorm (jeder zweite Stand kann ausgelassen werden)
  • unbedingt von den feinen Kuchen und Wähen probieren

 

Infos

  • Führerliteratur: Plaisir Alpin sowie Hochtourenführer Urner Alpen SAC
  • Homepage Sidelenhütte (sehr informativ mit diversen Topos und nützlichen Infos)

 

 

Hier findest du eine Übersicht mit weiteren Tourentipps:

  • Die blauen Punkte sind Skitourengipfel
  • Die grünen Punkte sind Klettergebiete
  • Die gelben Punkte sind Wanderziele
  • Die roten Punkte sind Hochtouren
  • Die orangen Punkte sind Bouldergebiete

 

 

Gestalte dir jetzt dein individuelles Kletteroutfit!
Wähle einen unserer Bestseller oder gestalte dein individuelles Outfit unter shop.alpineblog.ch - Viel Spass!

 

 

Profile photo of Manuel Scherrer

Leave a reply

Springe zur Werkzeugleiste