13051514_1246937455334573_8811260558469583311_n

Die Boulder-Schweizermeister im Nachwuchs sind erkoren

Zum Auftakt des Mammut Youth Climbing Cups starteten die Nachwuchs-Kletterer mit einem Boulder-Wettkampf in Meiringen. Dabei wurden gleichzeitig die Schweizermeister in den Kategorien U16, U14 und U12 erkoren. Nach vier Tagen geht nun auch das Haslital Mountain Festival, welches den Rahmen für den Wettkampf bot, zu Ende.

 

Nachdem am Freitag und Samstag die internationale Boulder-Elite ihr Können in der umgebauten Tennishalle in Meiringen gezeigt hatte, gehörte heute die Bühne dem Schweizer Nachwuchs. Die nationale Cup-Serie für die Profis von morgen, startete mit 109 Athletinnen und Athleten. Und es schien, als ob einige ihren Vorbildern zuvor über die Schultern geschaut hatten. Mit viel Gefühl, Kraft aber auch technischem Können lösten viele die Boulderprobleme auf eine eindrückliche Art und Weise.

 

U16: Hannah Hermann und Julien Clémence sind Boulder-Schweizermeister 2016

In der Kategorie U16 zeigten die beiden Luzerner Hannah Hermann (Luzern) und Julien Clémence (Gisikon) den besten Final, bei dem je drei Boulder warteten. Sie setzten sich gegen ihre fünf Konkurrenten durch, wobei Hannah Hermann eines der drei Boulderprobleme lösen konnte und Julien Clémence zwei. Bei den U16 Damen belegte Paloma Fankhauser (Burgdorf BE) den zweiten Platz und Zoé Egli (Hünibach BE) wurde Dritte. Hinter dem Luzerner Julien Clémence platzierte sich Tim Bucher (Heiligkreuz SG) auf Rang 2 bei den Herren. Dritter wurde Nino Grünenfelder (Baar ZG).

 

U14: Sieg für Liv Egli und Fabrice Rohner

In der Qualifikation waren es noch je 21 Damen und Herren, doch in den Final kamen wie immer nur die je besten sechs. Fabrice Rohner (Sirnach TG) erzielte bereits in der Qualifikation das beste Resultat und löste im Final als einziger zwei der drei Boulderprobleme. Dies bedeutete den Schweizermeistertitel für den Thurgauer. Der Bündner Dario Jost aus Fanas kletterte auf Platz 2. Dritter wurde Lukas Zgraggen aus Altdorf (UR). Bei den Damen holte sich Liv Egli (Hünibach BE) den Sieg. Joëlle Niederberger (Oberhofen BE) wurde Vize-Schweizermeisterin. Ebenfalls auf das Siegertreppchen steigen konnte Mia Walser aus Ennenda (GL).

 

U12: Marilu Sommer und Levin Socher auf Platz 1

Bei den jüngsten Boulderer, die heute an den Wänden kletterten, bezwang Levin Socher (Zeihen AG) bei den Herren alle drei Boulder. Romain Sabatier aus Echandens (VD) und Gianin Regli (Altdorf UR) erzielten im Final exakt das gleiche Resultat. Da der Waadtländer jedoch eine bessere Qualifikation zeigte, holte er sich den Vize-Schweizermeistertitel und Gianin Regli wurde Dritter. Bei den Damen platzierte sich hinter Marilu Sommer (Chur GR), Jil Couture (Biel BE). Platz 3 ging an Lotta Waldleben (Udligenswil LU).

 

„Das Festival hat all unsere Erwartungen übertroffen“

Mit den Boulder-Schweizermeisterschaften des Nachwuchs geht auch das Haslital Mountain Festival zu Ende. Christian Willi, Präsident des Festivals, zieht ein sehr positives Fazit. „Ich bin einfach nur überwältigt. Natürlich haben wir gehofft, dass möglichst viele Kletterbegeisterte den Weg in die Boulder-Arena finden werden, doch dass es so viele sind, hätten wir uns nie erträumen lassen.“ Der Weltcup-Final vom Samstag, bei dem über 1000 Zuschauer mit den Athletinnen und Athleten mitfieberten, war denn auch sein persönliches Highlight. „Die Stimmung in unserer Boulder-Arena war einfach gigantisch“, meint der Meiringer und strahlt.

Nun geht es an das grosse Aufräumen. 15 Tonnen Material müssen bis am Dienstag wieder weggeräumt werden. Denn dann wird in der noch umgebauten Tennishalle nicht mehr gebouldert, sondern wieder der Tennisschläger geschwungen.

 

 

Profile photo of Manuel Scherrer

Leave a reply

Springe zur Werkzeugleiste